Umleitungen

News

Aktion zur Gesundheitsvorsorge für Beschäftigte der BOGESTRA

Kategorie: Aktuelles, Presseinformationen, Top-News
(11.01.2017)

Die BOGESTRA bietet ihren Angestellten die Möglichkeit, durch eine spezielle Tastuntersuchung ihre Brustkrebs-Vorsorge zu verbessern. Projektpartner sind die BKK VBU, discovering hands® und die Frauenarztpraxis Christine Bülow.

Die Medizinische Tastuntersucherin (MTU) Tanja Roye wird die Untersuchungen durchführen. Die 36-Jährige ist im Alter von 19 Jahren infolge einer Netzhauterkrankung erblindet und verfügt daher wie fast alle blinden Menschen über einen besonders ausgeprägten Tastsinn. Nach einer neunmonatigen Qualifizierung zur MTU arbeitet sie seit 2014 in den gynäkologischen Praxen von Christine Bülow in Dortmund-Mengede und Bochum-Stiepel. Nach einem Vorgespräch tastet die MTU das Brustgewebe  etwa 40 Minuten lang in drei verschiedenen Tiefen ab. Von discovering hands® entwickelte Orientierungsstreifen auf der Brust helfen ihr, jeden Millimeter sorgsam zu erspüren. Wichtig zu wissen: an Brustkrebs können sowohl Frauen als auch Männer erkranken.

Die BOGESTRA bietet ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Möglichkeit, im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements diese besondere Untersuchung in Anspruch zu nehmen. MTU spüren wesentlich kleinere und deutlich mehr Gewebeveränderungen in der Brust auf als Ärzte. Projektpartner der Aktion ist die BKK VBU, bei der zahlreiche Mitarbeitende der BOGESTRA versichert sind und die eng mit dem Betrieblichen Gesundheitsmanagement des Verkehrsunternehmens zusammen arbeitet. Die BKK VBU übernimmt grundsätzlich für alle Kundinnen und Kunden die Kosten für eine Tastuntersuchung durch eine MTU. Für alle Beschäftigten, die nicht bei der BKK VBU oder einer der anderen gesetzlichen Krankenkassen versichert sind, die die Kosten der Untersuchung ihrer Versicherten trägt, übernimmt  in diesem speziellen Fall die BOGESTRA die anfallenden Kosten.

Beschäftigte, die diese Chance zu einer verbesserten Brustkrebs-Vorsorge wahrnehmen möchten, können wählen, ob sie die Praxis in Dortmund-Mengede oder in Bochum-Stiepel aufsuchen. Tanja Roye führt die Untersuchungen im Februar 2017 durch: montags, mittwochs und freitags in Bochum, dienstags und donnerstags in Dortmund. 

Infoveranstaltung mit MTU Tanja Roye Mitte Januar

Am 16. Januar gibt es in den Räumlichkeiten der BOGESTRA eine Infoveranstaltung. Die Untersuchungsmethode der MTU wird kurz präsentiert und Interessierte haben die Möglichkeit, Tanja Roye kennen zu lernen.
Die Medizinische Tastuntersucherin sagt: „Ich freue mich darauf, die Beschäftigten der BOGESTRA untersuchen zu können. Ich nehme mir viel Zeit für jede Untersuchung und kann  persönliche Fragen zur Brustgesundheit beantworten. Ich arbeite unter der ärztlichen Verantwortung von Christine Bülow. Sollte ich etwas Auffälliges tasten, was zum Glück nicht so oft vorkommt, ziehe ich sie hinzu, sie untersucht dann ebenfalls die Brust  und leitet, falls erforderlich, weitere Maßnahmen ein.“   

„Die Gesundheitsvorsorge unserer Beschäftigten liegt uns sehr am Herzen. Deshalb freuen wir uns sehr, dass wir in Kooperation mit der BKK VBU unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erstmals diese spezielle Untersuchung anbieten können.“, so Alexandra Medzech, Geschäftsbereichsleiterin Personal und Organisation der BOGESTRA.

INFO discovering hands®

Das Sozialunternehmen sucht weitere Teilnehmerinnen für neue MTU-Qualifizierungskurse, die Anfang 2017 beginnen. Blinde und sehbehinderte Frauen, die sich für diesen einzigartigen Beruf mit Sinn interessieren, können sich für Auskünfte jederzeit an Geschäftsführer Arndt Helf wenden: arndt.helf@discovering-hands.de.  

Der Mülheimer Gynäkologe Dr. Frank Hoffmann gründete das gemeinnützige Unternehmen discovering hands®, um die Brustkrebsfrüherkennung zu verbessern. Sein Konzept beruht darauf, dass blinde und sehbehinderte Menschen einen stark verfeinerten Tastsinn haben. Aus einer Behinderung wird eine Begabung: Nach einer neunmonatigen Qualifizierung zur Medizinischen Tastuntersucherin (MTU) finden die blinden Frauen bis zu 50 % kleinere Gewebeveränderungen als Ärzte. Die Qualifizierung zur MTU erfolgt in qualifizierten Berufsförderungswerken. Derzeit sind etwa 25 MTU an knapp 30 Standorten beschäftigt. 

Die circa 40-minütige MTU-Untersuchung in angenehmer Atmosphäre verläuft nach einem standardisierten und qualitätsgesicherten Konzept. Bereits zwölf gesetzliche Krankenkassen und alle privaten Krankenversicherungen übernehmen die Kosten von 46,50 Euro. Die Patientinnen können sie auch als IGeL-Leistung in Anspruch nehmen. 

Die MTU-Untersuchung ist für Frauen in jedem Alter sinnvoll:
Für Frauen ab 50 gibt es das präventive Mammographie-Screening zur Brustkrebsvorsorge. Nehmen sie außerdem die jährliche Tastuntersuchung durch den Gynäkologen, die ausführliche MTU-Untersuchung sowie Ultraschall in Anspruch, erlangen sie eine bestmögliche Früherkennung.

Etwa 20% der Neuerkrankungen entfallen auf Frauen unter 50 Jahren. Für sie ist die kurze ärztliche Tastuntersuchung die einzige Früherkennungsmaßnahme. Daher bietet ihnen die zusätzliche ausführliche Tastuntersuchung durch eine spezialisierte MTU wesentlich höhere Sicherheit. Brustkrebs ist eine der häufigsten Todesursachen bei Frauen. Je früher er erkannt wird, desto schonender ist die Therapie und desto größer sind die Heilungschancen.


Auszeichnungen discovering hands®

2007 Innovation Award, Financial Times Germany - 2009 Sonderpreis des Deutschen Gesundheits-wesens - 2010 Ashoka Fellowship - 2011 Global5 Award Switzerland -  2014 - Seif Award Switzerland/ Sustainable Entrepeneurship Award Austria /  BAYER Aspirin Social Award Germany /          
November 2016: Next Economy Award – Deutscher Nachhaltigkeitspreis

Info: www.discoveringhands.de

Kontakt: discovering hands® - Ansprechpartnerin für Medien:
Gudrun Heyder, Tel: 02 08 – 30 99 6184. gudrun.heyder@discovering-hands.de
Wiesenstraße 35, 45473 Mülheim an der Ruhr


Fahrplanauskunft
Startort:
Zielort:
Abfahrts-, Ankunftszeit
Uhr
Datum