Umleitungen

Über uns

Die BOGESTRA AG - das sind rund 2.200 Mitarbeiter aus Kundenservice, Fahrdienst, Werkstätten und Verwaltung. Gemeinsam sorgen wir dafür, dass unsere Fahrgäste den Mobilitätsdienstleister BOGESTRA AG stets als zuverlässigen Partner erleben. Warum nennen wir uns „Mobilitätsdienstleister“? Ganz einfach: Weil Sie Ihr gesamtes Mobilitätsprogramm, von Bus und Bahn über Bike- bis hin zu Car-Sharing von uns aus einer Hand bekommen.

Darüber hinaus bedeuten die Planung des Leistungsangebots, Instandhaltung der Infrastruktur, Wartung und Reparatur der Fahrzeuge, das Marketing, der Vertrieb, die Kundenbetreuung und der Fahrdienst ein Plus an Qualität und Service. Denn das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.

Unsere Fahrgäste
Als einer der größten Mobilitätsanbieter freuen wir uns über kontinuierlich hohe  Fahrgastzahlen; 2015 waren mehr als 144 Millionen Menschen mit uns unterwegs. Um unsere Kunden noch stärker in den Mittelpunkt unseres Handelns zu stellen, setzen wir seit Jahren auf noch mehr Service: Mehr als sechzig Prozent unserer Mitarbeiter arbeiten im direkten Kundenkontakt, unter anderem im Fahrdienst, als Kundenbetreuer oder in den KundenCentern.  

Investitionen in Fahrzeuge
Mehr Fahrgäste, mehr Qualität in vielfacher Hinsicht: Dieser Herausforderung stellen wir uns durch die Investition in größere Fahrzeuge mit mehr Komfort und mehr Service, etwa in die 42 neuen Vario- und Tangobahnen. Weitere 48 neue Straßen- und Stadtbahnen werden in den Jahren 2016 bis 2022 mit einem Investitionsvolumen von rund 200 Millionen Euro beschafft.

Investitionen in Innovation
Darüber hinaus beschafft die BOGESTRA AG jährlich auch rund zwanzig neue, moderne Busse. 2008 haben wir, als erstes Unternehmen in Nordrhein-Westfalen, einen Hybridbus angeschafft. Die Anzahl unserer „Testwagen“ mit kombiniertem Elektro-/Dieselantrieb wurde auf insgesamt 15 Fahrzeuge aufgestockt – das Projekt wird wissenschaftlich begleitet. Die bisher gemachten Erfahrungen – insbesondere die Reduktion des Kraftstoffverbrauchs – sind positiv.

Investitionen in die Infrastruktur
Da auch die besten Fahrzeuge bei mangelhafter Infrastruktur nicht punkten können, halten wir unsere Fahrwege und Anlagen gut in Schuss, denn auch hier bedeutet die Modernisierung und Beschleunigung von Schienenstrecken ein Mehr an Qualität. Unser bauliches Engagement reicht von der reinen Instandhaltung bis zur Neugestaltung – auch aus städtebaulicher Sicht ein wichtiger Aspekt, denn die Verbesserung der Schienenwege bedeutet auch eine Verbesserung des städtebaulichen Umfelds: neue Haltestellen, die Erneuerung des Straßenbelags und die Schaffung von Radwegen sowie mehr Aufenthaltsqualität bieten Vorteile nicht nur für unsere Kunden, sondern auch die anderen Verkehrsteilnehmer. Als wichtige Baumaßnahme ist hier die Beschleunigung der Linie 306 Bochum – Herne zu nennen, hinzu kommen die derzeitige Baumaßnahme der Linie 301 in Gelsenkirchen und die Erweiterung der Linie 310 durch das Zentrum von Bochum-Langendreer.

Die BOGESTRA AG im Wandel
Um auch in Zeiten knapper Kassen und eines wachsenden Wettbewerbs gut aufgestellt zu sein, müssen erfolgreiche Unternehmen in Bewegung bleiben: Die BOGESTRA AG hat die Zeichen der Zeit frühzeitig erkannt und mit ehrgeizigen Restrukturierungsmaßnahmen auf den Wandel reagiert. Zentrale Bedeutung hat dabei die nahverkehrsspezifische und wettbewerbsorientierte Weiterentwicklung des Tarifsvertrags TV-N NW – damit leisten die Beschäftigten einen ebenso unverzichtbaren wie bedeutsamen Beitrag für ihr Unternehmen.  

Fahrplanauskunft
Startort:
Zielort:
Abfahrts-, Ankunftszeit
Uhr
Datum