Umleitungen

News

4. Deutschlandtag des Nahverkehrs: Klimaschutz im Blickpunkt

Kategorie: Aktuelles, Hybridbus, Presseinformationen, Top-News
(15.09.2016)

Mit dem 4. Deutschland-Tag des Nahverkehrs haben der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) und die Infrastrukturinitiative "Damit Deutschland vorne bleibt" gemeinsam mit der BOGESTRA sowie rund 40 weiteren Verkehrsunternehmen Bund und Länder dazu aufgerufen, sich gerade auch vor dem Hintergrund der Klimadebatte stärker für den Öffentlichen Verkehr zu engagieren. Dabei stand der Bus im Mittelpunkt des diesjährigen Aktionstages - als tragende Säule der Mobilität und darüber hinaus als unverzichtbares Instrument für den Klimaschutz.

"Die Bundesregierung hat sich ambitionierte Ziele in puncto Klimaschutz gesteckt", so Jürgen Fenske, Präsident des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV). "In einem ersten Schritt sollen bis 2020 die Treibhausgasemissionen um 40 Prozent gegenüber dem Stand von 1990 reduziert werden, bis 2050 sogar um bis zu 95 Prozent. Bis zum Jahr 2020 bleibt aber nicht mehr viel Zeit. Wenn man die Treibhausgasemissionen bis dahin weiter deutlich herunterfahren will, ist im Verkehrssektor ein Umdenken dringend nötig. So führt im kommunalen Verkehr aus Klima- und Umweltschutzgründen kein Weg am Ausbau des Bus- und Bahnangebots vorbei."

Klimaschützer Bus

Vor diesem Hintergrund rückt der VDV im Rahmen der Kampagne "Der Bus bewegt besser" gemeinsam mit zahlreichen beteiligten Verkehrsunternehmen in den kommenden Monaten den modernen ÖPNV-Linienbus in den Fokus. Den Auftakt bildet der Deutschland-Tag des Nahverkehrs. Bundesweit befördern über 36.000 ÖPNV-Busse jährlich mehr als vier Milliarden Fährgäste. Alleine bei der BOGESTRA nutzen 52 Prozent der 483.000 Kunden werktäglich eine von 68 Buslinien im Betriebsgebiet. Der Bus ist damit deutschlandweit das am häufigsten genutzte Nahverkehrsmittel und vielerorts das Rückgrat eines funktionierenden und leistungsstarken ÖPNV-Systems. Und er ist, gemessen am Pkw, ein echter Klimaschützer.

Zahlen, Daten, Fakten

Die BOGESTRA als eines der größten deutschen Verkehrsunternehmen unterhält insgesamt 228 Busse. Dazu zählen betriebsgebietsweit auch 15 Hybridbusse, die täglich im Einsatz sind - der Erste bereits seit 2008. Schon damals setzte die BOGESTRA trotz mangelnder Förderung auf aktiven Klimaschutz vor Ort und finanzierte den ersten Hybridbus aus Eigenmitteln. Damit wurde das innovative Unternehmen in NRW zum Vorreiter auf dem Gebiet alternativer Antriebstechniken und ist bis heute deutschlandweit in den unterschiedlichsten Arbeitskreisen rund um das Thema alternative Antriebstechniken engagiert.

 

Mit 15 Fahrzeugen hat die BOGESTRA eine der größten Hybridbusflotten Deutschlands.

Weiter ergänzte das Unternehmen zusätzlich 2014 seine PKW-Flotte mit zwei Elektroautos und bietet auch seinen Abonnenten finanzielle Vorteile beim Car-Sharing mit Elektroautos.

Durch den Einsatz modernster Motorentechnik und dem Fahrerinformationssystems MiX RIBAS® (optische Anzeige des optimalen Kraftstoffverbrauchs) gelingt es der BOGESTRA seit Jahren, den Kraftstoffverbrauch im Busbereich kontinuierlich zu senken, so in den letzten fünf Jahren um rund 700.000 Litern - das entspricht einem Rückgang von rund 2000 Tonnen CO2. Setzt man diese Zahl in Verhältnis zu den durchschnittlichen Fahrgastzahlen und der Laufleistung, so gelang es dem Unternehmen die durchschnittliche CO2 Emission pro Personenkilometer um 8,33 Gramm zu senken auf heute 64,8 Gramm. Ein deutliches Zeichen für den Erfolg des Engagements der BOGESTRA.

Besonders deutlich wird der aktive Klimaschutz durch Busse bei einem Vergleich einzelner Verkehrsträger im Personenverkehr, den das Umweltbundesamt vorgelegt hat: Während ein Pkw mit einer zugrunde gelegten Auslastung von 1,5 Personen 142 Gramm an Treibhausgasen pro Personenkilometer ausstößt, fallen bei einer Fahrt mit einem Bus der BOGESTRA 64,8 Gramm an - der bundesdeutsche Durchschnitt liegt bei 76 Gramm/Personenkilometer bei einer Auslastung von 21 Prozent des Busses.

Deutliche Botschaft

Als kleine Überraschung überreicht die BOGESTRA im Rahmen des Deutschlandtages insgesamt rund 100 Fahrgästen symbolisch als Danke schön für ihre tägliche Fahrt zum Wohle der Umwelt einen kleinen "CO2-Sparsack" mit einer Füllung aus Schokolade. Die gleiche Anzahl von Säcken, die deutschlandweit im Rahmen von Presseterminen durch die Verkehrsunternehmen verteilt werden, werden am 22. September zum Ende der Europäischen Woche der Mobilität von Branchenvertretern des VDV an Bundesumweltministerin Barbara Hendricks in Berlin überreicht - verbunden mit dem Aufruf, für die weitere Förderung eines modernen Bussystems bei der Bundesregierung und im Parlament zu werben.

Machen bei der Aktion die CO2-Einsparung deutlch: CO2-Sparsäcke.

Bussverkehr bei der BOGESTRA

Übrigens: Die Länge aller BOGESTRA-Buslinien beträgt zusammen 1.136,7 Kilometer. Die Laufleistung eines einzelnen BOGESTRA-Busses liegt durchschnittlich bei 63.000 Kilometer pro Jahr, mit einem Gesamtverbrauch von rund 31.300 Litern Diesel.


Fahrplanauskunft
Startort:
Zielort:
Abfahrts-, Ankunftszeit
Uhr
Datum