Umleitungen

News

Kinderhospizdienst Ruhrgebiet e.V. wirbt auf Bahn für Ehrenamt

Kategorie: Aktuelles
(10.04.2017)

Mit dem Jahresprojekt "Ein Ehrenamt, das viele Lächeln schenkt" wirbt der Kinderhospizdienst Ruhrgebiet e.V. verstärkt für die ehrenamtliche Mitarbeit.

"Wir möchten nicht nur sinnbildlich Menschen verbinden und bewegen, sondern vor allem auch berühren und ermutigen auf uns zuzukommen, wenn sie Teil der Kinderhospizarbeit werden möchten", sagt Birgit Schyboll, Leiterin des Kinderhospizdienst Ruhrgebiet e.V. Grund für diese Aktion sind u.a. die wachsenden Aufgaben und neuen Herausforderungen des Vereins."In der Vergangenheit sind wir von etwa 230 betroffenen Kindern ausgegangen. Nun wissen wir, dass wir für über 400 lebensverkürzt erkrankte Kinder und ihre Familien im mittleren Ruhrgebiet Ansprechpartner sind", berichtet Birgit Schyboll.

Ehrenamtliche Mitarbeit bedeutet in der besonderen Lebensphase betroffener Familien da zu sein, zu entlasten und für die notwendigen Atempausen im Alltag zu sorgen. "Ehrenamtlich Interessierte erfahren zunächst einen mehrmonatigen Befähigungskurs, in dem sie auf die Themen der Kinderhospizarbeit vorbereitet werden. Voraussetzung dafür ist, dass eigene Trauerprozesse gut bearbeitet sind und die Bereitschaft zur Selbstreflexion gegeben ist. Nach Abschluss des Kurses wünschen wir uns von den Mitarbeitenden vier Stunden Zeit in der Woche für das Ehrenamt ", erläutert Birgit Schyboll.

Für ein ehrenamtliches Engagement beim Kinderhospizdienst Ruhrgebiet e.V. wirbt seit dem Wochenende Triebwagen 506.

 

Des Weiteren finden regelmäßige Treffen und Supervisionen statt und es stehen viele Fortbildungsangebote zur Verfügung. Das Ziel ist die bestmögliche Versorgung des erkrankten Kindes in der Familie.

Neben der Begleitung durch geschulte ehrenamtliche Mitarbeiter, der Beratung und Seelsorge, ist das zentrale Anliegen, die verbleibende Zeit des Kindes mit vielen glücklichen Momenten zu füllen. Dazu zählen z.B. Stadionbesuche beim VfL Bochum, Konzerte und Musicals, Geschwister- und Familienfreizeiten oder auch das Grillen zum Abschluss eines Familiennachmittages im Haus des Kinderhospizdienstes.

Am Samstag, 8. April 2017 wurde die Bahn der BOGESTRA gemeinsam mit betroffenen Familien, Freunden, Förderern, Thomas Soest, Geschäftsbereichsleiter Vertrieb und Kunde der BOGESTRA sowie der Landtagspräsidentin Carina Gödecke vom Betriebshof Engelsburg feierlich "auf den Weg geschickt".

Die bunt gestaltete Straßenbahn wurde am Samstag, 8. April 2017, von betroffenen Familien, Freunden und Förderern auf ihre erste Fahrt geschickt.,

 

Ende letzten Jahres war Landtagspräsidentin Carina Gödecke zu Gast im Haus des Kinderhospizdienst Ruhrgebiet e.V. und konnte ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und zwei betroffene Mütter bei ihrem mehrstündigen Besuch kennenlernen. Vor allem ein Satz ist ihr nach dem Besuch lange in Erinnerung geblieben. "Die Mutter, die zur Zeit begleitet wird, hat gesagt 'Seit dem ich hier hin komme, ist jeder Tag beim Kinderhospizdienst wie Weihnachten'. Ich denke, das sagt alles."

(Pressemitteilung Kinderhospizdienst Ruhrgebiet e.V.)


Fahrplanauskunft
Startort:
Zielort:
Abfahrts-, Ankunftszeit
Uhr
Datum