Tickets
Service
Karriere
Aktuelles
Über uns
Geschäftspartner*innen
von
Bitte geben Sie einen gültigen Start ein
nach
Bitte geben Sie ein gültiges Ziel ein
Datum
Bitte geben Sie ein gültiges Datum ab heute ein
Uhrzeit
Zurzeit liegen keine Meldungen vor.
14.06.2022

20. Juni bis 1. Juli 2022 / Bochum-Wattenscheid: Behinderungen wegen Gleisbauarbeiten

In Bochum-Wattenscheid sind Gleisbauarbeiten erforderlich. Dadurch kommt es zu Verkehrsbehinderungen sowie zu Wochenend- und Nachtarbeiten. Zeitweise fahren Busse statt Bahnen auf der Linie 302.

Änderung der Verkehrsführung

Um einen schnellen und sicheren Bauablauf zu erreichen, wird von Montag, 20. Juni 2022, im Laufe des Tages, bis voraussichtlich Freitag, 1. Juli, im Laufe des Vormittages, auf der Friedrich-Ebert-Straße zwischen Hochstraße und Voedestraße eine einspurige Verkehrsführung eingerichtet. Die BOGESTRA empfiehlt, den Baustellenbereich, wenn möglich, weiträumig zu umfahren.

Busse statt Bahnen auf der Linie 302

Auch der Straßenbahnverkehr ist von den Arbeiten betroffen. Deswegen fahren von Mittwoch, 22. Juni, Betriebsbeginn, bis Samstag, 25. Juni 2022, ca. 14 Uhr, zwischen den Haltestellen Elbinger Straße und Ückendorfer Platz auf der Linie 302 Busse statt Bahnen.

In Fahrtrichtung Gelsenkirchen befindet sich die Starthaltestelle des Ersatzverkehrs in Höhe der Gollheide. In Richtung Bochum startet der Ersatzverkehr parallel zur Straßenbahnhaltestelle. Für die Haltestellen August-Bebel-Platz und Freiheitsstraße werden in beiden Richtungen die Haltepunkte der Linie 390 in Richtung Herne und Bochum bedient. Alternativ zur Haltestelle Lohrheidestraße wird der gleichnamige Haltepunkt der Linie 365 am Fahrbahnrand angefahren.

Weil die Ersatzbusse andere Fahrzeiten haben als üblicherweise die Straßenbahnen, ändern sich der Fahrplan und die Abfahrtszeiten. Die persönlichen Verbindungen können in der elektronischen Fahrplanauskunft im Internet oder über Mutti, der BOGESTRA-App, abgerufen werden.

Wochenend- und Nachtarbeit

In der Zeit von Dienstag, 21. Juni, bis Donnerstag, 30. Juni, kann es auch zu Arbeiten in den Nachtstunden und am Wochenende kommen.

Die BOGESTRA ist bemüht, die Geräuschentwicklung während der Arbeiten auf ein Mindestmaß zu beschränken. Leider lassen sich gewisse Beeinträchtigungen jedoch nicht ganz vermeiden.