Tickets
Service
Karriere
Aktuelles
Über uns
Geschäftspartner*innen
von
Bitte geben Sie einen gültigen Start ein
nach
Bitte geben Sie ein gültiges Ziel ein
Datum
Bitte geben Sie ein gültiges Datum ab heute ein
Uhrzeit
Zurzeit liegen keine Meldungen vor.
17.06.2022

Gegen das Vergessen: LGBTIQ@BOGESTRA übernimmt Patenschaft für Stolperstein

Gegen das Vergessen: Das Netzwerk der schwulen, lesbischen, bisexuellen, Trans*, Inter* und queeren Mitarbeitenden der BOGESTRA, LGBTIQ@BOGESTRA, ist stolz, die Patenschaft für den neu verlegten Stolperstein zu Ehren von Willi Schlüter übernehmen zu dürfen. Dieser wurde 1937 mit Fritz Goltermann, der ebenfalls mit einem Stolperstein geehrt wurde, gemäß Paragraf 175 wegen sogenannter "widernatürlicher Unzucht" verurteilt.

Willi Schlüters Vater war bis zu seinem Tod 1944 beim Bombenangriff auf Bochum bei der BOGESTRA als Strab-Fahrer beschäftigt. Beim Strafverfahren verteidigte er seinen Sohn vehement.

Beide Männer überlebten die NS-Zeit, anders als zahlreiche weitere homosexuelle Opfer der Naziverfolgung.

Bei der Ehrung in der Kronenstraße 41 waren ca. 20 Personen anwesend, von der BOGESTRA:  Steven Schönitz, Stefan Grzyb und Petra Bönnemann von LGBTIQ@BOGESTRA.
Steven Schönitz verlas einen Wortbeitrag.

Ebenfalls anwesend war u.a. der Organisator dieser Verlegung von stolpersteine-homosexuelle.de, Dipl.-Psych. Jürgen Wenke.
Die Patenschaft für den zweiten Stolperstein (für Fritz Goltermann) übernahm MdB Max Lucks (Bündnis 90/Die Grüne).

Weitere Informationen zu der bedrückenden Geschichte von Willi Schlüter und Fritz Goltermann finden Sie hier:

Stolperstein