Tickets
Service
Karriere
Aktuelles
Über uns
Geschäftspartner*innen
von
Bitte geben Sie einen gültigen Start ein
nach
Bitte geben Sie ein gültiges Ziel ein
Datum
Bitte geben Sie ein gültiges Datum ab heute ein
Uhrzeit
12.01.2021

„Flott und freundlich durchs Revier“ – 125 Jahre BOGESTRA


Vor 125 Jahren und nur 13 Monaten nach der ersten Straßenbahnfahrt im mittleren Ruhrgebiet war es soweit: die Bochum-Gelsenkirchener Straßenbahnen Aktiengesellschaft wurde am 13. Januar 1896 gegründet.

Grund genug für die BOGESTRA die Vergangenheit im Jubiläumsjahr Revue passieren zu lassen: „zusammen mit Abstand“ und oft auch digital, aber immer mit informativen und unterhaltsamen Einblicken in und über eines der ältesten Nahverkehrsunternehmen Deutschlands sowie zahlreichen Aktionen, von denen nicht nur die Fahrgäste profitieren.

Gründungsjahre

Für rund 30 Pfennige ging es damals – Ende der 1890er Jahre - mit maximal 30 km/h und offenen Plattformen für Fahrer und Fahrgäste unter anderem nach Herne. Gehalten werden konnte auf der 6,8 km langen Strecke an 17 festen Haltestellen. Diese waren überwiegend in der Nähe von Wirtshäusern, damit man sich bei schlechtem Wetter unterstellen konnte – so zumindest die offizielle Begründung.

Der erste Betriebshof befand sich in Bochum an der Herner Straße, der heutigen Wiese vor dem Bergbaumuseum. Mit Betriebsbeginn existierten 5 Motorwagen und vier Anhänger. Die Wagen boten innen 16 Personen und auf den offenen Plattformen noch 7 weiteren Fahrgästen Platz.

Im Bau waren kurz vor der Unternehmensgründung bereits weitere Strecken, unter anderem in Gelsenkirchen und Wattenscheid. Und so betrug im ersten Geschäftsjahr die Gesamtlänge der Linien immerhin schon 37 km.  
 
Viele Geschichten und einzigartige Erlebnisse prägten schließlich die dann folgenden 125 Jahre Unternehmensgeschichte, unter anderem die Inbetriebnahme der ersten Busse in den 1920er Jahren oder der nur wenige Jahre andauernde Einsatz von einigen O-Bussen in den 1950 Jahren.

Jung und Alt sind im Geburtstagsjahr herzlich eingeladen, der „Sonderfahrt“ durch die Geschichte des Unternehmens zu folgen und mitzukommen auf eine ungewöhnliche Zeitreise. Denn in den 125 Jahren, die die BOGESTRA das mittlere Ruhrgebiet bewegte, hat die Region das Unternehmen und das Unternehmen die Region beeinflusst. So ist die Geschichte der BOGESTRA gleichzeitig auch eine Geschichte des Ruhrgebiets.

Die Planungen für das Jubiläumsjahr laufen auf Hochtouren. Aber wer es nicht erwarten kann und bereits vorher in Erinnerungen schwelgen möchte oder sich für die Details der Unternehmensgeschichte interessiert, dem sei an dieser Stelle der lang erwartete 3. Band der „Zeitreise durchs BOGESTRA-Land“ ans Herz gelegt. Unter dem Titel „125 Jahre ,flott und freundlich durchs Revier‘ (1896 – 2021)“ sind viele Fotos und Episoden aus der Vergangenheit versammelt und bieten einen interessanten Einblick in die BOGESTRA-Historie. Der Band ist ab sofort in allen KundenCentern des Unternehmens zum Preis von 29,80 Euro käuflich zu erwerben.


Das Jahr im Überblick

Das Jubiläumsjahr startet am 13. Januar 2021 direkt mit einer großen Online-Verlosung, zu gewinnen gibt es ein Ticket2000 Abo Preisstufe A (Laufzeit 1 Jahr) sowie 25 x Ticket2000 Monatskarten Preisstufe A.

Wer selbst auf Zeitreise gehen möchte, kann das an der Haltestelle Oskar-Hoffmann-Straße der U35 tun. Dort erwarten Groß und Klein „Bewegte Zeiten“. So lautet den auch der Titel einer Ausstellung, mit der das Jubiläumsjahr an dieser Haltestelle Fahrt aufnimmt. Aussstellungeröffnung ist voraussichtlich Ende Januar / Anfang Februar.

Besonders ihre Kunden*innen möchte das Verkehrsunternehmen im Jubiläumsjahr mitnehmen und das ist durchaus wörtlich zu verstehen - zum Beispiel bei einer Sonderfahrt mit einer historischen Straßenbahn. Wer lieber den Bus nimmt, kann ebenso auf nostalgische Erinnerungsfahrt gehen. Mehr zu Bus und Bahn gibt es beim Tag der offenen Tür voraussichtlich im September zu sehen.

Vergangenheit und Zukunft sind bei der BOGESTRA miteinander verbunden. Die Aktion „Gleisstücke“ steht dafür, dass die BOGESTRA als Ausbildungsbetrieb die richtigen Weichen für die Zukunft stellt. Getreu dem Motto „Aus Geschichte wird Zukunft!“ werden Azubis aus alten Gleisstücken Jubiläumsblöcke herstellen, die käuflicher erworben werden können.

Aber die BOGESTRA steht nicht nur für die Wertschätzung der Generationen – sie steht auch für Vielfalt. Menschen aus mehr als 30 Nationen arbeiten bei dem Nahverkehrsunternehmen. Und da kulturelle Vielfalt auch durch den Magen geht, ist ein internationales BOGESTRA-Kochbuch geplant - „on Topping“ als besondere Attraktion bietet ein Food Truck im Rahmen unterschiedlicher Veranstaltungen ausgewählte Speisen mit internationalen Beilagen und Saucen an.

Apropos Essen: Eine süße Überraschung hält eine weitere Aktion für die Jüngsten bereit: Ein Geschenk mit Bezug zum SchokoTicket ist der Preis für eine historische Schnitzeljagd, bei der auch Schüler*innen der Klassen 5 bis 8 mitmachen können.

Eine „Herzenssache der BOGESTRA“ ist es, nachhaltige Projekte und Einrichtungen zu fördern. Deshalb wird die BOGESTRA im Rahmen einer Kampagne im Jubiläumsjahr ausgewählte nachhaltige Projekte unterstützen.  







12.01.2021

„Flott und freundlich durchs Revier“ – 125 Jahre BOGESTRA


Vor 125 Jahren und nur 13 Monaten nach der ersten Straßenbahnfahrt im mittleren Ruhrgebiet war es soweit: die Bochum-Gelsenkirchener Straßenbahnen Aktiengesellschaft wurde am 13. Januar 1896 gegründet.

Grund genug für die BOGESTRA die Vergangenheit im Jubiläumsjahr Revue passieren zu lassen: „zusammen mit Abstand“ und oft auch digital, aber immer mit informativen und unterhaltsamen Einblicken in und über eines der ältesten Nahverkehrsunternehmen Deutschlands sowie zahlreichen Aktionen, von denen nicht nur die Fahrgäste profitieren.

Gründungsjahre

Für rund 30 Pfennige ging es damals – Ende der 1890er Jahre - mit maximal 30 km/h und offenen Plattformen für Fahrer und Fahrgäste unter anderem nach Herne. Gehalten werden konnte auf der 6,8 km langen Strecke an 17 festen Haltestellen. Diese waren überwiegend in der Nähe von Wirtshäusern, damit man sich bei schlechtem Wetter unterstellen konnte – so zumindest die offizielle Begründung.

Der erste Betriebshof befand sich in Bochum an der Herner Straße, der heutigen Wiese vor dem Bergbaumuseum. Mit Betriebsbeginn existierten 5 Motorwagen und vier Anhänger. Die Wagen boten innen 16 Personen und auf den offenen Plattformen noch 7 weiteren Fahrgästen Platz.

Im Bau waren kurz vor der Unternehmensgründung bereits weitere Strecken, unter anderem in Gelsenkirchen und Wattenscheid. Und so betrug im ersten Geschäftsjahr die Gesamtlänge der Linien immerhin schon 37 km.  
 
Viele Geschichten und einzigartige Erlebnisse prägten schließlich die dann folgenden 125 Jahre Unternehmensgeschichte, unter anderem die Inbetriebnahme der ersten Busse in den 1920er Jahren oder der nur wenige Jahre andauernde Einsatz von einigen O-Bussen in den 1950 Jahren.

Jung und Alt sind im Geburtstagsjahr herzlich eingeladen, der „Sonderfahrt“ durch die Geschichte des Unternehmens zu folgen und mitzukommen auf eine ungewöhnliche Zeitreise. Denn in den 125 Jahren, die die BOGESTRA das mittlere Ruhrgebiet bewegte, hat die Region das Unternehmen und das Unternehmen die Region beeinflusst. So ist die Geschichte der BOGESTRA gleichzeitig auch eine Geschichte des Ruhrgebiets.

Die Planungen für das Jubiläumsjahr laufen auf Hochtouren. Aber wer es nicht erwarten kann und bereits vorher in Erinnerungen schwelgen möchte oder sich für die Details der Unternehmensgeschichte interessiert, dem sei an dieser Stelle der lang erwartete 3. Band der „Zeitreise durchs BOGESTRA-Land“ ans Herz gelegt. Unter dem Titel „125 Jahre ,flott und freundlich durchs Revier‘ (1896 – 2021)“ sind viele Fotos und Episoden aus der Vergangenheit versammelt und bieten einen interessanten Einblick in die BOGESTRA-Historie. Der Band ist ab sofort in allen KundenCentern des Unternehmens zum Preis von 29,80 Euro käuflich zu erwerben.


Das Jahr im Überblick

Das Jubiläumsjahr startet am 13. Januar 2021 direkt mit einer großen Online-Verlosung, zu gewinnen gibt es ein Ticket2000 Abo Preisstufe A (Laufzeit 1 Jahr) sowie 25 x Ticket2000 Monatskarten Preisstufe A.

Wer selbst auf Zeitreise gehen möchte, kann das an der Haltestelle Oskar-Hoffmann-Straße der U35 tun. Dort erwarten Groß und Klein „Bewegte Zeiten“. So lautet den auch der Titel einer Ausstellung, mit der das Jubiläumsjahr an dieser Haltestelle Fahrt aufnimmt. Aussstellungeröffnung ist voraussichtlich Ende Januar / Anfang Februar.

Besonders ihre Kunden*innen möchte das Verkehrsunternehmen im Jubiläumsjahr mitnehmen und das ist durchaus wörtlich zu verstehen - zum Beispiel bei einer Sonderfahrt mit einer historischen Straßenbahn. Wer lieber den Bus nimmt, kann ebenso auf nostalgische Erinnerungsfahrt gehen. Mehr zu Bus und Bahn gibt es beim Tag der offenen Tür voraussichtlich im September zu sehen.

Vergangenheit und Zukunft sind bei der BOGESTRA miteinander verbunden. Die Aktion „Gleisstücke“ steht dafür, dass die BOGESTRA als Ausbildungsbetrieb die richtigen Weichen für die Zukunft stellt. Getreu dem Motto „Aus Geschichte wird Zukunft!“ werden Azubis aus alten Gleisstücken Jubiläumsblöcke herstellen, die käuflicher erworben werden können.

Aber die BOGESTRA steht nicht nur für die Wertschätzung der Generationen – sie steht auch für Vielfalt. Menschen aus mehr als 30 Nationen arbeiten bei dem Nahverkehrsunternehmen. Und da kulturelle Vielfalt auch durch den Magen geht, ist ein internationales BOGESTRA-Kochbuch geplant - „on Topping“ als besondere Attraktion bietet ein Food Truck im Rahmen unterschiedlicher Veranstaltungen ausgewählte Speisen mit internationalen Beilagen und Saucen an.

Apropos Essen: Eine süße Überraschung hält eine weitere Aktion für die Jüngsten bereit: Ein Geschenk mit Bezug zum SchokoTicket ist der Preis für eine historische Schnitzeljagd, bei der auch Schüler*innen der Klassen 5 bis 8 mitmachen können.

Eine „Herzenssache der BOGESTRA“ ist es, nachhaltige Projekte und Einrichtungen zu fördern. Deshalb wird die BOGESTRA im Rahmen einer Kampagne im Jubiläumsjahr ausgewählte nachhaltige Projekte unterstützen.