Umleitungen

Social-Media Kommunikation

Informationsblatt nach Artikel 13 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)
Speicherung von personenbezogenen Daten bei der BOGESTRA aufgrund der Bearbeitung der Social-Media Kommunikation (u.a. Facebook)

1. Firma der verantwortlichen Stelle, Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

Bochum-Gelsenkirchener Straßenbahnen AG, Universitätsstraße 58, 44789 Bochum

Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten:
Anschrift siehe vorstehend, E-Mail: datenschutz@bogestra.de

vollständige Datenschutzerklärung:
https://www.bogestra.de/meta-navigation/datenschutz.html

2. Zweck der Datenverarbeitung und rechtliche Grundlagen

Als Anbieter von Verkehrsleistungen im öffentlichen Personennahverkehr hat die BOGESTRA ein berechtigtes Interesse daran, mit Kunden über die modernen Kommunikationswege in Kontakt zu treten. Daneben besteht seitens der Kunden der BOGESTRA die Erwartungshaltung, dass ein öffentlicher Dienstleister über die Social-Media-Kanäle (u.a. Facebook) erreichbar ist.

Zur Professionalisierung der Abwicklung werden die Daten aus dem jeweiligen Social-Media-Kanal in ein Hintergrundsystem übertragen, um von dort aus die Kommunikation zu bearbeiten. Ab der Übertragung Daten in das Hintergrundsystem und dem Empfang der Daten im Hintergrundsystem ist die BOGESTRA verantwortliche Stelle für die im Hintergrundsystem verarbeiteten Daten.

Für die Datenverarbeitung innerhalb der Social-Media-Kanäle gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Datenschutzbestimmungen der Social-Media-Kanal Anbieter. Die BOGESTRA hat auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Datenschutzbestimmungen der Social-Media-Kanal Anbieter keinen Einfluss.

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Artikel 6 Absatz 1 Satz 1 Buchstabe f Datenschutzgrundverordnung.

3. Gemeinsame Verantwortlichkeit bei der Verarbeitung in Facebook

Die Regelungen zur gemeinsamen Verantwortlichkeit sind den Informationen von Facebook zu Seiten-Insights zu entnehmen.

Die BOGESTRA ist für die von der BOGESTRA erstellten Inhalte (z.B. Informationen zu Veranstaltungen, eigene Postings der BOGESTRA, Text bei der Reaktion auf Postings von Facebook-Nutzern, von der BOGESTRA eingestellte Fotos und Storys) verantwortlich.

Die Bereitstellung des Dienstes, Durchführung von Analysen, Datenweitergabe an Dritte, Übermittlung in Drittländer, Verknüpfung von unterschiedlichen Nutzerdaten und alle anderen Tätigkeiten von Facebook obliegen der Verantwortlichkeit von Facebook. Hierauf hat die BOGESTRA keinen Einfluss.

4. Erhobene Daten

Folgende Datenkategorien werden im Hintergrundsystem der BOGESTRA verarbeitet:

  • Social-Media Benutzername des Kunden
  • Datum und Uhrzeit der Kommunikation
  • Kommunikationsinhalt
  • Kontaktdaten des Social-Media Benutzers (sofern vom Social-Media Benutzer zur Verfügung gestellt)

Die BOGESTRA empfiehlt ausdrücklich, keine Daten, die einen Rückschluss auf die natürliche Person ermöglichen (z.B. Name, Vorname, Anschrift, Kontaktdaten, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Abo-Nummer, EBE-Nummer, Bankdaten oder vergleichbares) über Facebook oder einem anderen Social-Media-Kanal zu teilen bzw. der BOGESTRA mitzuteilen.

Hierfür verwenden Sie bitte die anderen Kommunikationswege, welche die BOGESTRA über den Kundendialog bereitstellt (siehe hierzu die Kontaktdaten auf der BOGESTRA-Webseite).

Die Punkte 5 bis 8 beziehen sich auf das Hintergrundsystem der BOGESTRA

5. Empfänger, denen die Daten mitgeteilt werden können

Interne Stellen zur Unterstützung bei der Bearbeitung der Social-Media Kommunikation, externe IT-Dienstleister.

6. Betroffene Personen

Personen die über einen Social-Media-Kanal mit uns in Kontakt treten.

7. Speicherdauer

Die Daten werden für einen Zeitraum von vier Monaten im Hintergrundsystem gespeichert. Danach erfolgt die atomisierte Löschung aller Daten.

8. Betroffenenrechte

Recht auf Auskunft: Die betroffene Person hat ein Recht auf Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten Daten. Auskunftsersuche sind an die unter Nr. 1. aufgeführte Anschrift zu richten.

Recht auf Berichtigung: Es besteht ein Recht auf Berichtigung der Daten, sofern diese nachweisbar fehlerhaft sind.

Recht auf Löschung: Es besteht ein Recht auf Löschung der Daten. Dieses wird durch automatisierte Prozesse umgesetzt. Die Speicherdauer ist unter Punkt 7 beschrieben.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung: Es besteht ein Recht auf Einschränkung der Verarbeitung der Daten. Dieses wird durch automatisierte Löschprozesse umgesetzt.

Recht auf Datenübertragbarkeit: Es besteht ein Recht darauf, dass personenbezogene Daten in maschinenlesbarer Form zur Verfügung gestellt werden.

Recht auf Widerspruch: Es besteht ein Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung personenbezogener Daten. Ein Widerspruch führt jedoch nicht automatisch zu einem Verbot der Datenverarbeitung, sondern ist im Einzelfall durch die speichernde Stelle zu bewerten.

Beschwerderecht: Beschwerden können jederzeit an den betrieblichen Datenschutzbeauftragten adressiert werden (Kontaktdaten siehe Punkt 1). Daneben besteht die Möglichkeit einer Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde für den Datenschutz (LDI NRW).

Stand, 01.09.2020

Fahrplanauskunft
Startort:
Zielort:
Abfahrts-, Ankunftszeit
Uhr
Datum