Umleitungen
Aufzugstörungen

News

Beschäftigung gestalten - BOGESTRA erhält Preis in bundesweitem Wettbewerb

Kategorie: Aktuelles, Kundenbetreuer
(11.05.2010)

 

Zum vierten Mal seit 2003 hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales für 2009/2010 einen Wettbewerb ausgerufen, in dem Unternehmen zeigen können, welche Strategien sie entwickelt haben, um in wirtschaftlich schwierigen Zeiten und vor dem Hintergrund hoher Arbeitslosenzahlen dauerhafte Verbesserungen sowohl für die Firmen als auch für die Mitarbeiter zu erzielen.
 
Die BOGESTRA hat bei ihrer ersten Teilnahme an diesem Wettbewerb aus dem Stand in der Kategorie "Perspektiven schaffen - arbeitslose Menschen erfolgreich integrieren" den Preis des Ministeriums gewonnen und sich damit erfolgreich gegen so prominente Mitbewerber wie die Fraport AG, die Georgsmarienhütte GmbH oder IBM Deutschland durchgesetzt.
 
Kundenbetreuer-Projekt konnte punkten
Wettbewerbsbeitrag war das Projekt Kundenbetreuer, mit dem die BOGESTRA einerseits die Kundenzufriedenheit steigern und andererseits neue Arbeitsplätze schaffen konnte. Besonders beeindruckt hat die Jury, dass nach der Durchführung von zwei Pilotprojekten das neue Tätigkeitsfeld des Kundenbetreuers in die Regelorganisation übernommen wurde - Langzeitarbeitslose haben dadurch schon seit mehreren Jahren wieder eine dauerhafte Beschäftigung gefunden.
 
Die Initiative ist aus den lokalen Bündnissen für Beschäftigung hervorgegangen, in denen sich die Oberbürgermeister der Städte Bochum und Gelsenkirchen, Dr. Ottilie Scholz und Frank Baranowski, besonders stark gemacht haben für die Förderung von Menschen, die wegen ihres Alters, der Dauer ihrer Arbeitslosigkeit oder fehlender Schul- oder Ausbildungsabschlüsse kaum noch Chancen auf dem ersten Arbeitsmarkt gehabt hätten. So hat denn auch die Gelsenkirchener Arbeitsförderungsgesellschaft (GAFÖG) von Beginn an alle für das Projekt ausgewählten Mitarbeiter sozialpädagogisch betreut: während sie auf ihre neue Aufgabe vorbereitet wurden und intensive Schulungen in allen für ihre Arbeit wichtigen Bereichen durchliefen, konnten sie bei auftretenden Schwierigkeiten jederzeit auf die Unterstützung der GAFÖG-Fachleute setzen.
 
Prominente Juroren
Die Wettbewerbs-Jury, die die eingereichten Beiträge begutachtete, war mit Arbeits- und Sozialministerin Ursula von der Leyen, DGB-Chef Michael Sommer, Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt, Unternehmer August Oetker und weiteren Personalfachleuten großer Unternehmen hochkarätig besetzt.  Laudator für die BOGESTRA war Karl von Rohr, Arbeitsdirektor der Deutsche Bank AG. Er honorierte in seiner Begründung die Bemühungen unseres Unternehmens: "Der Wille und die Gelegenheit zur persönlichen Weiterentwicklung des Einzelnen ist Voraussetzung für die Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit eines Unternehmens. Somit ist es eine unserer wichtigsten Aufgaben, dafür zu sorgen, dass unsere Beschäftigten mit den Veränderungen der Arbeitswelt und den sich wandelnden Anforderungen Schritt halten können."
 
Die zur Preisverleihung ins Ministerium nach Berlin gereiste BOGESTRA-Delegation freute sich sehr über die Würdigung dieser neuen Facette innerhalb unseres Kundenservice und nahm die Ehrung stellvertretend für alle BOGESTRANER, die das Projekt mit großem Engagement entwickelt und bis heute getragen haben, dankbar an.
 
Gruppenfoto mit allen Preisträgern: die BOGESTRA-Vorstände Gisbert Schlotzhauer (vorne rechts) und Dr. Burkhard Rüberg (links dahinter) freuen sich über die Würdigung der Beschäftigungsinitiative.

Fahrplanauskunft
Startort:
Zielort:
Abfahrts-, Ankunftszeit
Uhr
Datum