Umleitungen

News

BOGESTRA geht mit großen Schritten in e-mobile Zukunft

Kategorie: Aktuelles, Presseinformationen, Top-News
(17.08.2017)

Die BOGESTRA blickt inzwischen auf mehr als 120 Jahre "elektromobile" Erfahrung zurück. Jetzt geht der Mobilitätsdienstleister noch einen Schritt weiter. Nach positiven Erfahrungen seit der Anschaffung von zwei Elektroautos in 2014 wurden jetzt zusätzlich 22 neue E-PKW angeschafft; davon 17 Nissan e-NV200 und fünf Citroen Berlingo electric. Sie werden ab kommenden Montag, 21. August 2017, sukzessive für Dienstfahrten im Betriebsgebiet eingesetzt. Dazu wurden, verteilt auf alle Betriebshöfe, insgesamt 37 Ladepunkte installiert.

Massenhaft Elektrobilität: 22 neue E-PKW werden bei der BOGESTRA ab Montag, 21. August 2017, sukzessive eingesetzt.

"Hohe Umweltstandards hatten für uns schon immer oberste Priorität. Mit so vielen neuen E-Autos auf einen Schlag setzen wir neue Maßstäbe in Sachen umweltfreundlicher Mobilität. Die E-PKW fahren emissionsfrei und leise, und das ist besonders für eine Region wie das Ruhrgebiet ideal", erklärt Gisbert Schlotzhauer, Vorstand für Personal, Kommunikation und Infrastruktur bei der BOGESTRA.

Der erste Hybridbus Nordrhein-Westfalens fährt seit 2008 und die BOGESTRA betreibt immer noch die größte Hybridbusflotte (15 Busse) in NRW. Durch den Einsatz modernster Motorentechnik und eines Fahrerinformationssystems in den Bussen ist es der BOGESTRA gelungen, in den letzten vier Jahren fast 1,5 Millionen Liter Kraftstoff einzusparen - das entspricht einem Rückgang von rund 3.800 Tonnen Kohlenstoffdioxid.

Nach der Investition in 42 neue Variobahnen kam nun der Schritt auf die Straße. "Die BOGESTRA ist mit ihrer modernen Straßenbahnflotte schon ein Vorreiter in Sachen E-Mobilität gewesen, bevor es das Thema Feinstaub gab. Dass jetzt die umweltfreundliche Technik auch den Weg auf die Straße findet, zeigt, dass Innovation in dem Unternehmen gelebt wird. Das ist genau der richtige Weg", sagt Gelsenkirchens Oberbürgermeister Frank Baranowski.

Dass die BOGESTRA mit ihren Partnern beim Thema Elektromobilität an einem Strang zieht, wurde bei der offiziellen Übergabe der Nissan e-NV200 auf dem Betriebshof Ückendorf in Gelsenkirchen deutlich. "Wir setzen auf das Engagement von allen Seiten, um Elektromobilität nachhaltig in Deutschland zu implementieren, insbesondere im lokalen Umfeld und vor allem in belasteten Ballungsgebieten", erklärt Sascha van Gool, Manager Fleet & LCV Sales bei der Nissan Center Europe GmbH.

BOGESTRA-Vorstand Gisbert Schlotzhauer, Sascha van Gool, Manager Fleet & LCV Sales bei Nissan Center Europe GmbH, Arndt Hartmann, BOGESTRA-Geschäftsbereichsleiter Fahrzeuge und Uwe Meyer, Verkaufsleiter bei Auto Schrader (v.l.).

Auch im Elektrobusbereich ist die BOGESTRA aktiv unterwegs, um in den nächsten Jahren ein zukunftsfähiges Konzept für den Einsatz von Elektrobussen zu planen. Aktuell steht der Test eines E-Busses im Rahmen der Kooperation östliches Ruhrgebiet (KöR) durch die Vestische Straßenbahnen GmbH auf dem Fahrplan.


Fahrplanauskunft
Startort:
Zielort:
Abfahrts-, Ankunftszeit
Uhr
Datum