Umleitungen

News

Nahverkehr aus einem Guss

Kategorie: Aktuelles
(10.10.2019)

301 und 302 verkehren ab Dezember alle 7,5 Minuten

GE. Am Sonntag, 15. Dezember 2019, ist es soweit – das „Netz 2020“ geht an den Start. Mit den umfassenden Neuerungen bieten die BOGESTRA sowie die Städte Gelsenkirchen und Bochum Millionen Kunden ein Plus an Qualität unter anderem durch kürzere Taktungen, mehr Direktverbindungen und verbesserte Anschlüsse.

Vorangegangen ist der Netzumstellung eine umfassende Planungsphase, inklusive Einbindung der Bürgerinnen und Bürger. Aber auch zukünftige stadtplanerische Vorhaben sowie der neue Fahrplan im Bereich der S-Bahnen, des Regionalexpress(RE)- sowie der Regionalbahn(RB) wurden berücksichtigt.


Gelsenkirchens Oberbürgermeister Frank Baranowski macht deutlich: „Eine Großstadt wie Gelsenkirchen braucht nicht nur mit Blick auf Umwelt und Klimaschutz einen attraktiven und bezahlbaren ÖPNV. Die Testphase 2018 hat entlang der Linie 302 bereits gezeigt, dass kürzere Takte gut bei den Fahrgästen ankommen. Mit dem Angebot eines 7,5-Minuten-Taktes entlang der Linien 301 und 302 kommen wir dem Wunsch der Fahrgäste nach einem größeren Fahrtangebot nun dauerhaft nach und hoffen, unter anderem die Kurt-Schumacher-Straße weiter vom Autoverkehr entlasten zu können. Außerdem passen wir den Takt dem neuen Fahrplan der S-Bahnen und des Regionalverkehrs an und sorgen so für eine schnelle und gute Verbindung in die umliegenden Städte.“


Neben der Taktverdichtung auf den Straßenbahnlinien 301 (Gelsenkirchen HBF und Essener Straße) und 302 (Gelsenkirchen-Buer Rathaus und Bochum-Laer Mitte/-Langendreer S) wird auch der Takt auf der Buslinie 389 verdichtet, zwischen den Haltestellen Gelsenkirchen HBF und Bochum-Wattenscheid Bf. ist die Linie zukünftig in der meisten Zeit alle 15 Minuten im Einsatz statt wie bisher alle 20 Minuten. Die Strecke der Buslinie 385 wurde verlängert, Fahrgäste können zukünftig direkt vom Gelsenkirchener HBF über Herne nach Bochum-Riemke fahren.

Dazu kommen einige Haltestellenumbenennungen, so wird auf den Linien 342 und 399 aus der Haltestelle „Fachhochschule“ die „Westfälische Hochschule“, diese Umbenennung betrifft auch die bisherige Haltestelle „Neidenburger Straße“ der Linie 396. Auf der Linie 342 erhält die bisherige Haltestelle „Weidenstraße“ den neuen Namen „Hof Holz“.

Bereits im Juli gestartet ist die neue Buslinie 388, die auf direktem Weg die Stadtteile Feldmark und Rotthausen verbindet. Sie wurde auf Wunsch der Bürgerinnen und Bürger bei der Weiterentwicklung des Nahverkehrsplans eingerichtet und ist zunächst für eine dreijährige Testphase geplant. Bereits jetzt nutzen täglich rund 500 Fahrgäste das neue Angebot.

Für Fahrgäste, die sich bereits vor dem Start des neuen Netzes über ihre Verbindungen informieren wollen, stellt die BOGESTRA alle Fahrplandaten ab dem 15. Oktober 2019 in der Elektronischen Fahrplanauskunft des VRR zur Verfügung. Die Daten können z.B. mit Eingabe der Wunschhaltestellen über die MUTTI-App der BOGESTRA abgerufen werden. Einen ersten kurzen Überblick über alle Linienänderungen erhalten die Fahrgäste bereits heute auf der Kampagnensite: wirbringendichhin.de

Wie gewohnt werden kurz vor der Fahrplanumstellung alle Linien wieder separat als Produktfahrplanheftchen oder auch als gesamtes Fahrplanbuch (inkl. aller Linien in Bochum) in den KundenCentern der BOGESTRA erhältlich sein.

Mehr Informationen gibt es auch im Rahmen einer Informationsveranstaltung der Volkshochschule Gelsenkirchen in Kooperation mit der BOGESTRA. Diese findet statt am Donnerstag, 7. November 2019, ab 19 Uhr, im Bildungszentrum, Ebertstraße 19. Um eine Anmeldung unter Telefon 0209 169-3096 wird gebeten.

Mehr Informationen zum Thema Mobilität unter: www.gelsenkirchen.de/zukunftmobilitaet

(Pressemitteilung der Stadt Gelsenkirchen)


Fahrplanauskunft
Startort:
Zielort:
Abfahrts-, Ankunftszeit
Uhr
Datum