Umleitungen

News

Variobahn auf den Namen "Hattingen" getauft

Kategorie: Aktuelles, Top-News
(24.04.2017)

"Großer Bahnhof" in Hattingen: Am Samstag, 22. April 2017, wurde dort erstmals eine Straßenbahn getauft.

Möglich war das, weil die BOGESTRA im vergangenen Jahr begonnen hat, ihre neuen Variobahnen mit einem eigenen Namen zu versehen. Im letzten Jahr gab es in Wattenscheid die Taufe der ersten beiden Variobahnen. Die nächste Taufe fand jetzt in Hattingen statt. 

 

Große Aufmerksamkeit bekam die neue Variobahn am 22. April bei ihrer Taufe in Hattingen.

In den zurückliegenden Monaten verstärkte die BOGESTRA ihre Straßenbahnflotte mit mehreren neuen Fahrzeugen vom Typ Variobahn - das erste neue Fahrzeug von insgesamt 42 mit der Nummer 101 rollte am 30. September in Bochum vom Tieflader. Insgesamt sind bereits rund zehn der neuen Bahnen täglich im Einsatz.

Alle Fahrzeuge werden in Berlin gefertigt. Die BOGESTRA ersetzt bis 2020 mit den neuen Fahrzeugen vorhandene Straßenbahnen vom Typ NF6D, die aufgrund von Auffälligkeiten so schnell wie möglich außer Betrieb genommen werden müssen.

Für die Ersatzbeschaffung mit einer Investitionssumme von rund 110 Millionen Euro hatte die BOGESTRA im Frühjahr 2015 nach einem einstimmigen Aufsichtsratsbeschluss das europaweite Ausschreibungsverfahren eingeleitet. Dieser sehr anspruchsvolle Zeitplan zeigt die dringende Notwendigkeit der Ersatzbeschaffung.

Von 2016 bis 2020 werden 42 neue Variobahnen ausgeliefert.

 

Unterschiede zur bisherigen Variobahn

Die erste Variobahn ging 2008 in den Linienbetrieb - als erste 100-prozentige Niederflur-Straßenbahn der BOGESTRA. Dank technischer Weiterentwicklungen ist es den Partnern BOGESTRA und Stadler heute gelungen, das smarte Konzept von 2008 weiterzuentwickeln. So hat sich im Sinne des demografischen Wandels die Multifunktionsfläche vergrößert und die Anzahl der Klappsitze wurde erhöht.

Im Rahmen des damit verbundenen Bestuhlungskonzeptes gibt es auch Änderungen bei weiteren Sitzen. Zwei nebeneinander liegende Sitzplätze haben nun eine durchgehende Sitzfläche. Die Rückenlehne bleibt zweigeteilt. Außerdem wurde die Anzahl der Festhaltemöglichkeiten erhöht. Neuerungen gibt es auch bei der Fahrgastinformation im Fahrzeug. Wie bei den Bussen werden Monitore zur Haltestellenanzeige genutzt. Ein neuer Anblick im Inneren ergibt sich durch den Wegfall der Verkleidung im Gelenkbereich. Ausgestattet sind die neuen Bahnen hier nun mit einem Faltenbalg.

Von außen erscheint die Bahn im neuen Design, künftig sind alle Variobahnen mittig mit einem blauen durchgängigen Streifen versehen sowie im Dachbereich der Frontmodule neu gestaltet. Außerdem wird auf den Variobahnen das neue, leicht modifizierte Logo der BOGESTRA verwendet.

Für ihre Taufe wurde Triebwagen 103 mit einem Blumenschmuck versehen.

Taufe

Die Variobahnen sind inzwischen fester Bestandteil des Stadtbildes und erfreuen sich großer Kundenbeliebtheit. Um diese Zusammengehörigkeit zwischen der BOGESTRA, den Variobahnen sowie den Städten auch symbolisch zum Ausdruck zu bringen, hat sich das Unternehmen entschlossen, alle 42 neue Bahnen auf die Namen von Städten bzw. Stadtteilen zu taufen. Prominente Taufpaten der Variobahn namens "Hattingen" (Triebwagen 103) waren Olaf Schade, Landrat des Ennepe-Ruhr-Kreises, Dirk Glaser, Bürgermeister der Stadt Hattingen sowie Peter Spuhler, CEO Stadler Rail Group.

Ich taufe dich auf den Namen Hattingen: Mit einer Flasche aus Zuckerguss wurde von den Taufpaten Olaf Schade, Landrat des Ennepe-Ruhr-Kreises, Dirk Glaser, Bürgermeister der Stadt Hattingen sowie Peter Spuhler, CEO Stadler Rail Group zusammen mit BOGESTRA-Vorstand Gisbert Schlotzhauer der Taufakt vollzogen.

 

Musikalisch begleitet wurde die Feier vom BOGESTRA-Musikkorps.

 

 

Auch kleine Besucher interessierten sich für die neue Bahn: Schließlich bietet sie mehr Platz für Kinderwagen, Rollstühle und Rollatoren.

 

Je ein Kuchen mit dem Wappen der Stadt Hattingen und des Ennepe-Ruhr-Kreises schnitten (v.l.) BOGESTRA-Vorstand Andreas Kerber, Landrat Olaf Schade, stellv. BOGESTRA-Vorstand Jörg Filter, Bürgermeister Dirk Glaser und BOGESTRA-Vorstand Gisbert Schlotzhauer an. Die Kuchenstücke wurden nach der Taufe an die Besucher verteilt.

Fahrplanauskunft
Startort:
Zielort:
Abfahrts-, Ankunftszeit
Uhr
Datum