Umleitungen

News

„Wir bringen dich hin!“ - Das neue Netz ist gestartet

Kategorie: Aktuelles, Top-News
(15.12.2019)

Mit umfassenden Neuerungen für Millionen Kunden ist am Sonntagmorgen, 15. Dezember 2019 das neue Netz 2020 gestartet. Damit verbunden: Ein Plus an mehr Qualität durch kürzere Taktungen, mehr Direktverbindungen und verbesserte Anschlüsse.

Vorangegangen ist der Netzumstellung eine rund fünfjährige umfangreiche Planungsphase. Am Anfang stand der Auftrag der Stadt Bochum im Zusammenhang mit der Fortschreibung des Nahverkehrsplanes, das bestehende Bus- und Bahnliniennetz vom Gutachterbüro PTV Transport Consult GmbH zu prüfen. Ziel der Untersuchung war es, den Öffentlichen Personennahverkehr in Bochum attraktiv und zukunftssicher, aber gleichzeitig auch wirtschaftlich zu gestalten.

Entstanden ist ein neues Netz, das sich aus acht Straßenbahnlinien und der U35 / CampusLinie sowie 12 Hauptbuslinien und 28 Ergänzungsbuslinien zusammensetzt. Im Bereich der Hauptlinien kommt es unter anderem zu einem verdichteten Fahrtenangebot auf den Hauptachsen (i. d. R. von 20- auf 15-Min.-Takt). Das Ergänzungsnetz dient der Flächenerschließung und Verteilung der Fahrgäste. Die Straßenbahnen sind i. d. R. durch überlagerte Fahrten der unterschiedlichen Linien auf gleichen Streckenabschnitten zu den Hauptzeiten in einem 7,5-Minuten-Takt unterwegs.

Netz 2020 ist gestartet: Aus diesem Anlass kamen (v.l.) Bochums Oberbürgermeister Thomas Eiskirch und die BOGESTRA-Vorstände Andreas Kerber und Jörg Filter am Sonntag zum ZOB Bochum.

"Von den Vorteilen überzeugen können sich alle Bochumerinnen und Bochumer ab sofort selbst kostengünstig mit einen speziellen Aktionsticket - erhältlich in unserer Mutti-App solange der Vorrat reicht", erklärt BOGESTRA-Vorstandsmitglied Andreas Kerber. "Wir bieten unseren Kunden mit dem Ticket an, selbst vier Stunden lang für nur zwei Euro alles Neue direkt auf Herz und Nieren zu prüfen."

In den kommenden Tagen stehen an allen Knotenpunkten in Bochum bei Fragen der Fahrgäste zum Netz Ansprechpartner bereit, so auch am Zentralen Busbahnhof - Start- und Zielpunkt für werktäglich rund 14.000 Fahrgäste. In Verbindung mit der nahegelegenen (H) HBF/Boulevard halten hier ab sofort täglich bis zu 60 Linien und es gibt stündlich durchschnittlich 3.600 Umsteigemöglichkeiten.

Herausforderung Mehrbedarf

Das vergrößerte Angebot spiegelt sich auch in Zahlen wieder, so fährt die BOGESTRA alleine in Bochum rund 1,5 Millionen Kilometer mehr. Aufgeteilt in einer Kilometerleistung von 5,067 Millionen Kilometer im Stadt- und Straßenbahnbereich (+ 0,462 Millionen Kilometer) sowie im Busbereich 9,456 Millionen Kilometer (+ 1,037 Millionen Kilometer)

Natürlich ist das verbesserte Bus- und Bahnangebot auch mit Kosten verbunden, so erhöhen sich die Kosten in Bochum für die Stadt in 2020 um 3,56 Millionen Euro

Einher geht mit allen geplanten Maßnahmen auch ein erhöhter Fahrzeug- und Personalbedarf, alleine schon aufgrund der Verdichtung der Takte. Daher erweitert das Verkehrsunternehmen den Fuhrpark um zehn weitere Straßenbahnen sowie um 25 Busse.

Neuer Bus auf neuer Linie: Auf der Linie 350 (früher CE31) ist am Sonntag ein Bus unterwegs, der vor einigen Wochen ausgeliefert wurde.

"Eine der größten Herausforderungen aber stellte sicherlich der erhöhte Personalbedarf dar", erläutert Jörg Filter, Vorstandsmitglied der BOGESTRA weiter. "Insgesamt wurden 120 neue Mitarbeiter im Fahrdienst eingestellt. Vorangegangen war dieser größten Einstellungswelle seit Unternehmensgründung eine eigens nur für fahrdienstinteressierte potenzielle Bewerber gestaltete Werbekampagne: "Fahr doch selbst", die frühzeitig in 2019 gestartet war."

Farben sorgen für mehr Orientierung

An vielen Stationen erleichtert ab Mitte Dezember die farbliche Gestaltung der bekannten Liniennummern der Straßenbahnen im Rahmen eines neuen Wegeleitsystems die Orientierung. Bochums Oberbürgermeister Thomas Eiskirch erläutert: "So wie man es auch aus anderen Großstädten gewohnt ist wird es nun auch bei uns ein farborientiertes Wegeleitsystem geben, welches die Orientierung - gerade in den oft unübersichtlichen unterirdischen Umstiegssituationen - vereinfacht.

 

Zusätzliche Orientierung: Die Liniennummern der Straßenbahn haben mit dem Netz 2020 eine Farbe bekommen, die im einem neuen Wegeleitsystem Verwendung finden.

Insgesamt mussten für das neue Wegeleitsystem von Seiten der Stadt Bochum rund 180 Schilder in einer Größe von 20 Metern Länge bis zu ein paar Zentimeter ausgetauscht werden. Die Kosten alleine für das neue Wegeleitsystem betragen auf Seiten der Stadt Bochum rund 80.000 Euro.

Gratisfahrtag

Für letzte Einkäufe, einen Stadtbummel oder den Weihnachtsmarktbesuch laden die Stadt Bochum und die BOGESTRA am 21. Dezember zum gratis Testfahren im neuen Netz 2020 auf allen Bahn- und Buslinien im Bochumer Stadtgebiet (inkl. RB, RE und S-Bahnen) ein. Die Aktion soll im Sinne des Leitbilds Mobilität "Umweltbewusst mobil in Bochum: Zuverlässig, bezahlbar und vernetzt" einen Beitrag zur Stärkung des Umweltverbundes im Kontext des Klimaschutzes leisten.

(Gemeinsame Presseinformation BOGESTRA / Stadt Bochum)

Internet-Seite Netz 2020: wirbringendichhin.de

Informationen zur Netzumstellung in Gelsenkirchen


Fahrplanauskunft
Startort:
Zielort:
Abfahrts-, Ankunftszeit
Uhr
Datum