Umleitungen
Aufzugstörungen

Unsere Betriebsleiter

Für Sicherheit im Fahrbetrieb
Kommunale Verkehrsunternehmen sind gesetzlich verpflichtet, Betriebsleiter zu stellen, die für einen sicheren und ordnungsgemäßen Betrieb verantwortlich sind. Die BOGESTRA kommt dieser Aufgabe selbstverständlich nach und hat fünf Betriebsleiter benannt; im Falle einer Störung sind sie wochenweise in der Rufbereitschaft 24 Stunden erreichbar.

Was macht ein Betriebsleiter?
Der Betriebsleiter ist in die Planung und den Bau von Betriebsanlagen – zum Beispiel Bahnhöfe – involviert. So werden neue oder veränderte Betriebsanlagen sowohl vorläufig als auch endgültig erst in Betrieb genommen, wenn der Betriebsleiter sein Ok gegeben hat. Ähnliches gilt für Fahrzeuge: Der Betriebsleiter ist nicht nur an der Beschaffung von Fahrzeugen beteiligt, sondern muss sie auch für den Einsatz freigeben.

Werden die Fahrzeuge und Betriebsanlagen im Bestand auch wirklich so oft überprüft, wie sie sollten? Der Betriebsleiter überwacht die Intervalle von Wartung und Instandhaltung ganz genau. Außerdem stellt er fest, wie vieler Betriebsbediensteter er bedarf, sorgt für die Auswahl, Verwendung und Beaufsichtigung seiner „Leute“. So gehört auch das Erstellen und Aktualisieren von Dienstanweisungen nach neuen gesetzlichen oder betrieblichen Vorgaben zu seinen Aufgaben. Natürlich muss er anschließend überprüfen, ob diese auch wirklich eingehalten werden und sollte es zu Dienstverfehlungen eines Betriebsbediensteten kommen, überprüft der Betriebsleiter den Vorgang.

Schließlich ist der Betriebsleiter Ansprechpartner für die Technische Aufsichtsbehörde für alle sicherheitsrelevanten Betriebsleiteraufgaben und unterliegt – zum Beispiel bei wichtigen Betriebsereignissen oder schweren Unfällen gemäß § 8(3) der Betriebsordnung über den Bau und Betrieb von Straßenbahnen (BOStrab) der Meldepflicht gegenüber den Genehmigungs- und Aufsichtsbehörden.

Fahrplanauskunft
Startort:
Zielort:
Abfahrts-, Ankunftszeit
Uhr
Datum